Facebook

Besuchen Sie uns auch auf facebook: Hier erfahren Sie laufend die aktuellsten News und spannende Informationen über unserem Zoo!


Das neue Otterhaus und die Wiederherstellung der
Rollstuhlgängigkeit stehen an.

Das Otterhaus ist dringend – es ist äusserst marode und es bedarf eines Neubaues!
Der Verein Johns kleine Farm geht mit seinen Mitteln haushälterisch um. Spenden werden ausschliesslich zweckgebunden verwendet, wenn deren Bestimmung auf dem Einzahlungsschein vermerkt wird.

Herzlichen Dank für Ihre grossherzige Unterstützung!

……………………………………………………………………………………………………………

Rollstuhlgängigkeit im Zoo

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher

Da der Zoo im Bereich der Otter umgebaut wird inkl. Wasserleitungen haben wir vorerst
auf die Sanierung der rollstuhlgängigen Wege verzichtet. Wir bitten Sie um Verständnis.

Wir danken allen für ihre Spenden, die uns helfen die Rollstuhlgängigkeit so rasch wie möglich zu realisieren! Der Verein Johns kleine Farm geht mit seinen Mitteln haushälterisch um. Spenden werden ausschliesslich zweckgebunden verwendet, wenn deren Bestimmung auf dem Einzahlungsschein vermerkt wird.

Herzlichen Dank für Ihre grossherzige Unterstützung! Unser Konto für alle Zuwendungen
lautet: Postkonto 30-286289-1, IBAN CH79 0900 0000 3028 6289 1, BIC POFICHBEXXX. ……………………………………………………………………………………………………………

Neu- und Umbauten

Dank zahlreicher Spenden konnten wir einige Anlagen neu- bzw. umbauen. Es sind dies:

  • Fuchs-Dachs-Waschbär-Anlage
  • Deguanlage
  • Weissbüschelanlage
  • Volière mit rollstuhlgängigem Zugang
  • Uhu- und Schneeeulen-Gehege
  • Luchs-Anlage
  • Besucherplattform

Fuchs-/Dachs- und Waschbär-Anlage
Die Sanierung der Fuchs-/Dachs-/Waschbärenanlage war infolge Unwetterschäden und Aufnahme von Findeltieren dringend nötig. Mittels einem Netz-Tunnel, der die Waschbären über den Besucherweg führt, wurde die Anlage erweitert, um Dachs, Rotfuchs und Waschbär dieselbe Anlage bewohnen zu lassen.

Weissbüschelanlage
Mit dem Umbau der Anlage der Weissbüschelaffen und Wildmeerschweinchen wollten wir erreichen, dass beide Tierarten für die Sommermonate einen besseren Zugang zum Aussengehege erhalten. Das ist uns gelungen! Die Anlage kann sich sehen lassen.

Volière mit rollstuhlgängigem Zugang
Die Allfarblorivolière gestalteten wir rollstuhlgängig, so dass nun all unsere Besucher Vögel aus der Nähe erleben dürfen.

Uhu- und Schneeeulen-Gehege
Um den Berberaffen den Platz im Zentrum des Zoos zu überlassen, sind Uhu und Schneeeulen in das neu gestaltete ursprüngliche Berberaffen-Gehege umgezogen. Auch dieses Gehege wird für unsere Besucher begehbar gestaltet.

Luchs-Gehege
Die Luchse haben eine neue Plattform erhalten. Damit ging der lang gehegte Wunsch in Erfüllung, die alte Plattform zur Freude der Luchse zu ersetzen. Die Tiere geniessen von dort aus eine Weitsicht, wie es sich für eine Raubkatzenhaltung gehört.

Besucherplattform
Um Fuchs, Dachs wie auch den Luchs in ihren neuen Anlagen besser beobachten zu können, wurde unmittelbar vor den Gehegen eine erhöhte Besucherplattform errichtet.

Herzlichen Dank unseren Spendern!

Spezieller Dank gilt der Firma Krummholz, Walkringen, welche durch ihren Spezialpreis den Berberaffen einen neuen Lebensraum ermöglichte.


Johns kleine Farm offeriert KulturLegi-Besitzenden einen Gratis-Eintritt

Die Caritas als Trägerin der KulturLegi engagiert sich dafür, dass Personen mit einem sehr tiefen oder geringen verfügbaren Einkommen dennoch am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilnehmen können.
Bereits über 1’370 private und öffentliche Organisationen aus den Bereichen Kultur, Sport und Bildung akzeptieren die KulturLegi und gewähren den Inhaberinnen und Inhabern grosszügige Rabatte auf ihr Regelangebot.

Dieses Angebot von Caritas entspricht auch unserem sozialen Zweck. Johns kleine Farm gewährt deshalb neu allen KulturLegi-Besitzenden einen Gratiseintritt.

Siehe auch: KulturLegi der Caritas – Gegen Armut in der Schweiz


Notklappe für Wildtiere

Neu verfügt der Zoo Johns kleine Farm über eine Notklappe für verletzte Wildtiere. Hier können auch ausserhalb der Öffnungszeiten verunfallte oder aufgefundene Tiere abgegeben werden.

Bericht Telebielingue vom 23.4.2014 (bei Minute 07:54)

Notklappe1_kleinNotklappe2_klein

Die Pflege von einheimischen Wildtieren bedarf einer kantonalen Bewilligung, über die der Zoo verfügt.
Für die anfallenden Kosten (beispielsweise Tierarzttransporte, Futtermittel) können Sie spenden. Herzlichen Dank!